Info lion-travel

Billigflüge nach Prag
Home
Impressum/Kontakt
Home

   
   
Ferienwohnung Hamburg
   
Billigflüge
Billigflüge USA
Billigflüge Deutschland
   
Pauschalreisen
Pauschalreisen Mallorca
Pauschalreisen Türkei
   
Billigreisen
Billigreisen Paris
Billigreisen Spanien
   
   
   
   
   
   


Weitere Empfehlungen:
Billigflüge Wien
Billigflüge Berlin
Billigflüge London
Billigflüge Hamburg
Billigflüge Mallorca
Billigflüge Australien
Billigflüge Köln
Billigflüge München
Billigflüge Frankfurt
Billigflüge Türkei
Billigflüge Stuttgart
Billigflüge Paris
Billigflüge Italien
Billigflüge Spanien
Billigflüge Rom
Billigflüge New-York
Billigflüge Alicante
Billigflüge Istanbul
Billigflüge Barcelona
Billigflüge Bangkok
Billigflüge Malaga
Billigflüge Teneriffa
Billigflüge Prag
Billigflüge Griechenland

Billigflüge Prag - Flugangebote, Schnäppchen, Linienflüge

 
Jetzt zugreifen. Viele günstige Flugangebote aus unserer Datenbank.

 

Die Fakten können sich sehen lassen.

  • Besonders billige Flüge nach Prag
  • Große Auswahl an Fluglinien
  • Weiterhin große Auswahl an Charterflügen
  • Kostenlose Abfrage aller Flugziele
  • Pauschalreisen und Lastminute Reisen
  • Hotelbuchungen für Prag sind seperat möglich

 SCHNELLSUCHE
Reiseziele
Abflughafen  
Urlaub von
  
Urlaub bis
  
Urlaubsdauer
Erwachsene
Alter Kinder
(bei Reiseantritt)
Preislimit ca.
Verpflegung
Zimmerart
Hotelkategorie


Billigflüge Prag: Flugangebote und Sonderpreise bei Hotelbuchungen!

Die Tschechische Republik liegt im Herzen Mitteleuropas und in ihrem Zentrum befindet sich die wunderschöne, historische Stadt Prag, Mit einer Einwohnerzahl von cirka 1,3 Millionen liegt Prag zu beiden Seiten der Moldau im Herzen Böhmens, eines der drei historischen tschechischen Gebiete, neben Mähren und Schlesien. Die Stadt ist in sieben Kapitel oder Bezirke geteilt. Nord- und Westvorstadt: Hier handelt es sich hauptsächlich um Wohngebiete und Parkanlagen, mit Prags größtem Park Stromovka, deutsch: Baumgarten. Der Park war ursprünglich ein Jagdrevier und beherbergt heute viele Attraktionen wie z. B. das Ausstellungsgelände (Vystayiste), das Prumyslovy Schloss, das Planetarium, das Lapidarium und Detsky Svet, ein großer Vergnügungspark. Ein Spaziergang in den westlichen Teil des Parks führt den Besucher zum Sommerschloss einem 1805 in neugothischem Stil angelegtem Bauwerk, wo das National Museum einige seiner Schätze aufbewahrt. Der Hradschin: Der Hradschin liegt auf einem Berg hoch über Prag und besteht aus der Prager Burg, dem St. Veitsdom und dem Kloster Strahov allesamt außerordentlich geschichtsträchtige Orte. Das Museum für Militärgeschichte, der Königliche Garten und das Spielemuseum befinden sich ebenfalls in der Nähe. Mala Strana die Kleinseite: Die Kleinseite ist ein Stadtgebiet zwischen Hradschin und der Moldau, von der Großstadt durch die Karlsbrücke getrennt. Das Gebiet, das vom katholischen Hochadel bebaut wurde und heute von vielen ausländischen Botschaften bewohnt wird, ist voll von Schlössern, Gärten und Barock-Kirchen, wie z. B. die St.-Nikolaus-Kirche (Sv Mikulas). Dieses Beispiel für Prags barocke Architektur wurde zwischen 1702 und 1753 von Christoph Dientzenhofer und später auch von seinem Sohn gebaut und ist täglich geöffnet. Gelegentlich werden hier in den Mittags- und Abendstunden Konzerte oder Soloauftritte mit Werken von Mozart aufgeführt. Die Josefstadt: Das jüdische Viertel von Prag erreicht man durch einen kurzen Spaziergang vom Wenzelsplatz oder mit der Metro, Linie A bis Haltestelle Starometska. Die Altstadt von Prag liegt zwischen dem Alten Markt, dem Jan-Hus-Denkmal und dem Altstädter Rathaus mit seiner berühmten Astronomischen Uhr aus dem 15. Jahrhundert. Das Alte Rathaus ist täglich geöffnet. Vom Wenzelsplatz ist es nur einen kurzen Fußmarsch entfernt. In der Altstadt gibt es einige Kirchen zu besichtigen, darunter die Teynkirche, sowie schöne Innenhöfe und zahlreiche Cafés, Bars und Restaurants, die für jeden Geschmack etwas bereithalten. Dies ist Prags wichtigste Geschäfts- und Einkaufsgegend. Sie liegt um den Wenzelsplatz, an dessen oberen Ende das Nationalmuseum und die zwei wichtigsten Einkaufsstraßen liegen die Na Prikope und die Narodni. Von diesen beiden Straßen gehen viele kleinere ab, deren Innenhöfe teilweise zu modernen Einkaufszentren umgebaut wurden. Hotels, Bars und Restaurants gibt es hier reichlich. Vysehrad und die östliche Vorstadt: Dieses Gebiet erstreckt sich um die alte Steinerne Festung von Vysehrad (das am meisten verehrte Wahrzeichen der Republik) mit dem Vysehrad Friedhof, einer romanischen Rotunde und der gothischen Kirche St. Peter und Paul. Das Gebiet zieht sich bis hin zu den Arbeitervierteln von Zizkov. Hier befinden sich der Fernsehturm (von wo man einen herrlichen Panoramablick über Prag genießen kann). Obwohl die Basilika seit 1173 mehrmals wiederaufgebaut und renoviert wurde, kann sie als Musterbeispiel für tschechische Architektur im romanischen Baustil gelten. Heute steht die Basilika dort, wo sie 920 errichtet wurde. An die Basilika angeschlossen ist das Kloster des Heiligen Georg, das ursprünglich eine 937 gegründete Benediktinische Abtei war. 1782 wurde das Kloster von Joseph II. in eine Kaserne umgewandelt. Heute beheimatet das Gebäude eine Sammlung früher böhmischer Kunst aus der Nationalgalerie. Die Arbeiten an der Teyn-Kirche wurden in der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts begonnen und erst Ende des 16. Jahrhunderts abgeschlossen. Der 80 Meter hohe Turm wird von vier kleinen Spitztürmen gekrönt, wie es während der Herrschaft von Kaiser Karl IV. gebräuchlich war. Die gotische Kirche dominiert den Altstädter Platz. Der Wenzelsplatz ist sich nur einige Gehminuten entfernt. Clam-Gallas Palace: Weil er in einer engen Straße gelegen ist, fällt es schwer, die gesamte Schönheit dieses barocken Palastes, erbaut von Fischer von Erlach, zu erfassen. Es ist ebenso schwer, das große Treppenhaus, die Deckenfresken und den mit Parkett ausgelegten Ballsaal im Inneren zu sehen, denn weil in dem Gebäude das Stadtarchiv untergebracht ist, öffnet es sehr selten seine Pforten für die Öffentlichkeit. Man kann hier aber regelmäßig Konzerte hören. Werke von Mozart, Vivaldi, Rossini, etc. werden aufgeführt. National Gallery Collection of Asian Art: Das Zbraslav Schloss ist ein ungewöhnliches Ziel. Die große Villa wurde im 18. Jahrhundert von dem brillanten Barockarchitekten Giovanni Santini entworfen. Einige moderne tschechische Skulpturen sind auf dem Gelände verteilt. Im Inneren findet man aber chinesische, japanische, südostasiatische und islamische Kunst. Man sollte sich die neolithischen Beerdigungsgefäße und die rituellen Bronzefiguren anschauen. Ebenso faszinierend sind die breite Auswahl an chinesischen Buddhas und die riesigen bemalten Schriftrollen aus Japan. Eine dieser Rollen könnte Kurosawa zu seinem Film Die Sieben Samurai inspiriert haben. Weiterhin gibt es großartige chinesische und islamische Kalligraphien. Divoka Sarka: Eine atemberaubende Landschaft, nur wenige Minuten vom Stadtkern entfernt. Hier treffen sich im Sommer gerne die Einheimischen. In der noch unberührten Natur kann man gut sowohl auf den Wegen als auch querfeldein wandern oder radfahren. Grauweiße Klippen umsäumen eine wunderschöne Wiese, die sich für Picknicks, Frisbee oder einfach nur ein kleines Nickerchen im Gras hervorragend anbietet. Inmitten des Tals befindet sich auch ein Freibad, das hauptsächlich von Tschechen benutzt wird, die sich hier während der Sommerhitze erfrischen möchten. Karlovo Namesti: Einst Viehmarkt der Neustadt, ist dieser Platz heute eine der größten Grünflächen im Zentrum der Stadt. Er wurde zu einem großen, mit Bäumen bestandenen Park, wo sich neben Denkmälern der tschechischer Kulturgrößen und Springbrunnen auch einer der wenigen Spielplätze im Stadtzentrum befindet. Am Rande des Parks befinden sich zahlreiche Geschäfte, aber auch Restaurants, die dazu einladen, in der warmen Jahreszeit hier das Essen im Freien zu genießen. Neben Geschäften befinden sich rund um den Park auch Kulturdenkmäler, etwa das Neue Rathaus, wo der erste Prager Fenstersturz stattfand, die schöne Barockkirche des heiligen Ignatius und das Fausthaus, jahrelang eine Hochburg der Alchemie. Antonin Dvorak Memorial: Der Komponist wurde 1841 in diesem winzigen Dorf, ca. 30 km nördlich von Prag geboren. Seine Geburtsstätte wurde in ein kleines Museum umgewandelt, welches Möbel der damaligen Zeit, Musik-Utensilien und einige CDs und Souvenirs beherbergt. Wer den Zug nimmt, sollte an der ersten Haltestelle nach Krapuly nad Vltavou aussteigen nicht erst am Hauptbahnhof Nelahozeves! Das Museum befindet sich genau gegenüber der Haltestelle, unter den Gleisen führt ein Tunnel dort hinüber. Man kann auch am Fluss entlang von Kralupy nad Vltavou laufen (3 km). Charles Bridge: Der Bau wurde von Meister Otto begonnen und von Peter Parler, einem jungen Deutschen Architekten, der von Karl IV. beauftragt wurde, 1420 fertiggestellt. Es dauerte aber bis 1870, dass die Brücke nach ihrem Bauherrn benannt wurde. Bis dahin war sie als Steinerne oder Prager Brücke bekannt. Der Grundstein dieser Brücke, welche die Kleinseite mit der Altstadt verbindet, wurde 1357 am 9. Juli um 5:31 Uhr (man beachte die Zahlenfolge 1357 9 7 531, welche als Garant für Dauerhaftigkeit bürgen sollte) gelegt. Zwischen 1683 und 1928 wurden 31 Heiligenstatuen an den Seiten angebracht. Ungefähr in der Mitte (auf der rechten von der Altstadt gesehen) ist an der Mauer (bei Statue 16) eine Tafel angebracht, die, so sagt die Legende, einen Wunsch erfüllt, wenn man sie berührt. Zahlreiche autorisierte Straßenhändler, die Fotografien, Zeichnungen und Skulpturen verkaufen, säumen die heute für den Verkehr gesperrte Brücke, und manchmal spielt auch eine Jazzband, was zu der zauberhaften Atmosphäre beiträgt.





Billigflüge weltweit | günstige Pauschalreisen | Billigreisen| günstige Reiseangebote | Billigflug günstig | Städtereisen
Last Minute


Home | Tipps | Kontakt